Kein Ausstieg aus dem Flächentarifvertrag!

JAVen schlagen auf der BR-Konferenz bei Galeria Kaufhof Alarm.

| Die Jugend- und Auszubildendenvertretung von Galeria Kaufhof hat im Rahmen der Betriebsrätekonferenz der Unternehmensleitung klargemacht: Weniger als Flächentarifvertrag ist Wahnsinn!

Auch junge Beschäftigte und Auszubildende brauchen genug Kohle 💰, vor allem für:

  • Miete 🏠
  • Lebensmittel 🍞
  • ein ÖPNV-Ticket 🚆

Und der Kinobesuch am Wochenende sollte finanziell auch drin sein!

Die Unternehmensleitung muss ihren aktuellen Kurs schnellstens korrigieren, um den jungen Leuten wieder eine Perspektive im Unternehmen mit Bezahlung nach Flächentarifvertrag zu geben. Wenn es um das Warenhaus der Zukunft geht, braucht Galeria Kaufhof schließlich auch die Expertise der jungen Kolleginnen und Kollegen!

Der Arbeitgeber ist vor einigen Monaten in eine „Ohne Tarif“- (OT-)Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband gewechselt. Deshalb werden die Azubis an zukünftig erkämpften Erhöhungen bei Tarifrunden im Einzelhandel nicht partizipieren.

ver.di lehnt den Ausstieg aus dem Flächentarifvertrag nach wie vor entschieden ab, genauso wie den angekündigten Personalabbau bei Galeria Kaufhof!

Gemeinsam kämpfen wir für gute Löhne und Ausbildungsvergütungen und gegen den Wettbewerb auf dem Rücken der Beschäftigten! Weniger als Flächentarifvertrag ist Wahnsinn!

Wann, wenn nicht JETZT: Organize now!

Damit ihr bei den nächsten Tarifverhandlungen nicht abgehängt werdet und von künftigen tariflichen Erhöhungen der Ausbildungsvergütung profitieren könnt, solltet ihr euch jetzt bei ver.di organiseren und dafür kämpfen! Es gibt nämlich nichts geschenkt!

Setzt euch mit uns für den Schutz durch Tarifverträge ein: Wir fordern Tarifdeluxe! Weniger ist Wahnsinn.

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di? Jetzt aber los!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.