Wie weiter mit den unbezahlten Ausbildungen?

In der Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) hatten wir mit den Arbeitgebern die Tarifierung der betrieblich-schulischen Ausbildungen im Gesundheitswesen (Ergotherapeut_innen, Logopäd_innen, Masseur_innen, Physiotherpeut_inen, Orthopist_innen, MTAs und Diätassistent_innen) vereinbart.

Dazu sollte es noch im April ein Treffen zwischen den Arbeitgebern (BMG, TdL, VKA) und uns geben. Die Arbeitgeber hatten das Treffen aus „Termingründen“ leider immer wieder verschoben. Mit der Begründung unserer Streiks an den Unikliniken Düsseldorf und Essen hatten sie die weiteren Verhandlungen dann komplett blockiert. Nachdem die Streiks an den beiden Kliniken beendet sind, ist auch der Grund für die Blockadehaltung weggefallen.

Wir fordern die Arbeitgeber auf, ihre Blockadehaltung endlich aufzugeben und an den Verhandlungstisch zu kommen. Wir wollen die Verhandlungen über die Bezahlung der schulischen Ausbildungen an den Krankenhäusern in jedem Fall noch dieses Jahr abschließen.

Dazu müssen wir alle jetzt den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Macht die Blockadehaltung in den sozialen Netzen publik. Sprecht mir euren Kolleginnen und Kollegen und unterstützt so unsere Verhandlungskommission!

Dazu veröffentlichen wir in den kommenden Tagen mehrere Videoclips, die ihr gerne teilen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.