Kuchen statt Krümel bei der Post!

Fettes Plus für die Deutsche Post. Und ein paar Krümel für die Beschäftigten. Soll wohl Satire sein. Für den schlechten Witz gibt es von uns keinen Applaus, sondern Warnstreiks!

Seit Donnerstag, 22. Februar 2018, sind wir bei der Deutschen Post AG im Warnstreik. Bundesweit legten am Donnerstag und Freitag rund 1.500 Brief- und Paketzusteller in neun Bundesländern befristet die Arbeit nieder.

Betroffen sind ausgewählte Standorte in Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Bremen, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

„Unsere Geduld ist am Ende. Das Unternehmen macht Rekordgewinne und die Beschäftigten erwarten, dass sie mit einem ordentlichen Lohnplus daran beteiligt werden. Die Post ist jetzt aufgefordert, mit uns zu einem guten Abschluss zu kommen“, sagte unsere Verhandlungsführerin und stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis.

Was ist passiert?

Die Deutsche Post AG hat sich in bisher drei Verhandlungsrunde keinen Millimeter bewegt. In der letzten Verhandlungsrunde am 19. und 20. Februar lehnte die Arbeitgeberseite eine lineare Entgelterhöhung für 2018 ab.

Im Klartext: Die denken über eine Nullrunde nach! Das ist vollkommen inakzeptabel!

Nichts geht ohne Tarifdeluxe, das heißt für uns:

  • eine lineare Erhöhung der Entgelte um sechs Prozent;
  • eine tarifvertragliche Wahlmöglichkeit, wonach ein Teil der zu vereinbarenden Tariferhöhung in freie Zeit umgewandelt werden kann;
  • anstelle des bisher einmal pro Jahr (nach Leistungsbeurteilung) gezahlten variablen Entgelts bitte einen festen monatlichen Betrag;
  • Fortschreiben der sogenannten Postzulage für die rund 32.000 Post-Beamtinnen und -Beamten (postspezifische Form der Sonderzahlung für Bundesbeamte);
  • 12 Monate Laufzeit des Tarifvertrags.

Weniger ist Wahnsinn!

Die Tarifverhandlungen gehen am Montag und Dienstag, 26. und 27. Februar 2018, in Much bei Bonn in die vierte Runde. ver.di hat die zuständige Tarifkommission für den 28. Februar 2018 vorsorglich nach Bonn geladen.

Klar ist jedenfalls: Das lassen wir uns nicht gefallen. Ist ne einfache Rechnung: Keine Wertschätzung, keine Arbeitsleistung.

Hier unsere ersten Warnstreikaktionen in der ganzen Republik – und das war erst der Anfang!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.